Erster Schneeausritt mit anschließendem Weihnachtsmarkt

Heute gab es einen mehr-oder minder-  entspannten Schneeausritt. Viiiele Pferde und Reiter waren dabei und danach haben einige noch den immer tollen Weihnachtsmarkt in Dinkelsbühl besucht- nicht "spektakulär" aber immer heimelig und nett! Die Kartoffelspirale ist Pflicht, der eine oder andere Glühwein, WaWa braucht jedes Jahr eine Tasse, schokolierte Früchte. Das passt einfach super in die Weihnachtszeit!
Hat viel Spass gemacht! Danke fürs Mitmachen und Mitgehen!

Rossball 2017

Gestern abend fand in Jagstzell der "ROSSBALL" des PSK Ostalb statt, bei dem die erfolgreichen Reiter der Saison 2017 geehrt wurden. Unser Verein konnte 4 Reiterinnen anmelden- wir hatten in diesem Jahr ja eine Deutsche Jugendmeisterin und 2 Deutsche Meister zu vermelden.
Alina und Kai waren in Jagstzell um ihre Trophäen im Empfang zu nehmen.
Vielen Dank an den PSK fürs Ausrichten und "weiter so" den Reitern unseres Vereins!

Consumenta 2017

Und nun geht sie los:
die Consumenta 2017.
Noch ist alles recht ruhig und alles wird aufgebaut-aber morgen öffnet die Messe ihre Pforten.
Lara und Kai bestreiten mit Jolande und Verena das Tagesprogramm.
GýKaSnSa haben ihre Boxen bezogen. Morgen früh gibt es: kurz tölten und dann im Pass raus. 
Morgen Nachmittag wünscht sich die Messeleitung Masskrugtölt 

Consumenta Nürnberg- mit der Faszination Pferd und den 2 Galas!
Ihr habt das toll gemacht, und unser "Islandpferd" super dargestellt, und vielen Dank nicht nur an euch direkte Mitwirkende, sondern an alle Beteiligten, fürs Mithelfen. 
Leider bekommt jeder, der "des Wegs kommt" gleich einen Job:
Thomas,Patrick
Björn (der wollte eigentlich nur Unterricht, aber...)
Mara und Claudi
Anita und Joachim
Vielen Dank euch allen!

Claudia Butry Oktober 2017

Das Ziel wurde definiert als "Elfe" Pferd und Reiter wurden also "geelft" von der staatlich geprüften Elfentrainerîn Claudia . Und ohne Witz- es war wirklich supertoll!

 

Horst Kurs Oktober 2017

Gerade tobt bei uns mal wieder ein Horst Kurs- mit ganz vielen Teilnehmern.
Nach dem Vorreiten am Freitag kristallisiert sich bei Horst meist schon heraus, was das Thema des Kurses sein wird.
Viele der Reiter sind ja des öfteren bei seinen Kursen dabei und Horst konnte am Freitag erfreut feststellen, dass viele Pferde im Schritt in guter Anlehnung mit Rücken gehen und weite Tritte besitzen!
Die Höhe des Genicks bei trotzdem langem Oberhals (!!!) war bei etlichen Pferden besser geworden. Das ist ja schon mal toll.
Aaaaber : viele Pferde waren nicht gerade oder nicht gerade genug.
Und schon stand das Thema fest: wie bekomme ich das "Vorderteil des Pferdes" (und nicht den Hals) dazu, gerade zu werden. Dies wurde heute erst in der Halle auf dem Hufschlag und auf der Mittellinie geübt und am Nachmittag ging es auf die Ovalbahn.
Schon heute hatten wir viel mehr lockeren Tölt, das Nörgeln gegen den Zügel wurde weniger, das Reitgefühl besser.
Die Männer probierten die Wirkung natürlich in ihrer Lieblingsgangart, dem Rennpass aus- und siehe da- mehr Viertakt macht schneller und erlaubt mehr Korrekturen (als früher Zweitakt!)
Sicher sind seine Kurse nicht geeignet für "schnell, schnell" und für die Schau- also jetzt bedingungslos höhere Noten auf Oval-oder Passbahn- aber langfristig zahlt es sich so sehr aus! (Dürfen wir glaube ich auch mit Fug und Recht sagen!)
Wie sagte Lara heute: "Scheisse, das funktioniert ja enfach!" 
Und es deckt sich mit allen reellen Reitlehren- also den alten Meistern, der HDV und den FN Richtlinien!
Muss also was dran sein:)
Nachdem gestern abend das Finale der SWR1 Hitparade mit E GItarre, Verstärker, Gesang und teilhabenden Katzen zelebriert wurde, ist ein grosser Teil der Truppe heute nach Heidenheim aufgebrochen, wo Ellwanger Musik Bekannte von Horst auftreten und Horst hat Gitarren und Amplifier eingepackt und wird wohl auch mitspielen.
Also- gespannt auf morgen!

Und unser Kurs mit Horst ist vorbei! Ich befürchte, ich habe es schon einmal geschrieben  
aber: was es ausmacht, den Absatz unten zu lassen und nicht an den Pferdekörper zu bringen, 
was es ausmacht, lehrend zu reiten und möglichst wenig zu streiten, 
was es ausmacht,das Pferd gerade zu machen (wir haben bei diesem Kurs nur "vorne" bearbeitet)
was es ausmacht, innen zu sitzen
was es ausmacht, die Zügelhand gerade zu halten
Jaaaa...
und 
wenn man wirklich gut traben will, muss man aussitzen.
Viele dieser Dinge sind für den Reiter anstrengend.
Erfordern auch Konzentration.
Aaaaaber:
es waren soooo viele toll töltende Pferde unterwegs am Sonntag!
Gute lange Oberlinie und Rhythmus. Weite. 
Welcher Kursleiter (ausser Horst) spricht eigentlich über Fussung, Stemmen, Stützen?
Schaut euch mal an, WER wirklich gefällt und auch gewinnt! DIESE wenigen Pferde sind BERGAUF im Körper und STEMMEN in der Vorhand,
AAAABEEER:
Leider dauert dieser Weg ein bisschen länger , als einfach nur "hoch"zu reiten.
Man muss sich auch wirklich damit auseinandersetzen und dies auch wollen!
ABER: Die Beine der Pferde bleiben gesund, weil die Muskulatur genug Zeit bekommt, sich auszubilden!
Und dann hat man ein wirklich schönes Pferd und ein gutes Reitgefühl!
Und deswegen arbeiten wir seit mehr als 10 Jahren zufrieden und erfolgreich mit Horst zusammen!
Unser Kurs war hochzufrieden mit den erzielten Ergebnissen und freut sich auf die Fortsetzung!

Zu Besuch im Gangpferdezentrum Guggenberg 

 

Heute hat das Gestüt Guggenberg wieder seine Tore geöffnet, um den Mitgliedern des Jugendkaders BW und der Ü21 Perspektive BW die Chance zu geben, "reiterlich" über den Tellerrand zu blicken.

Familie Güldner macht dies seit etlichen Jahren mit ganz viel Gastfreundschaft, Leidenschaft und Enthusiasmus! 
Hierfür ganz herzlichen Dank! Das ist nicht sebstverständlich! 4 Reiter des Jugendkaders und 3 Üs (teilweise Wiederholungstäter aus Überzeugung!) waren der Einladung gefolgt und fanden sich heute morgen auf dem wunderschönen Gestüt Guggenberg ein. 
Kira, Kay, Daniel und Martin zeigten uns ihre Pferde, erklärten Philosophie, Ausbildung, Turniere, Shows, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu der Rasse Islandpferd,die bei Güldners genauso heimisch ist wie die Saddlebred Horses.
Offen und ehrlich wurde über Probleme gesprochen, Vorurteile angesprochen und dadurch sicherlich zumindest teilweise ausgeräumt.
Claudia bewies sich wie immer als herzliche Gastgeberin und bewirtete alle Teilnehmer perfekt!
Martin erzählt und erklärt mit Leidenschaft, alle Fragen durften gestellt werden und wurden beantwortet, er hat eben ganz viel zu erzählen - weil er viel probiert, erlebt, verworfen und behalten hat!
Ganz ganz grosszügig ist es natürlich, dass Güldners den Besuchern die Möglichkeit bieten, die tollen Pferde nicht nur anzusehen, sondern auch zu reiten.
Nur wer ein tolles Pferd reiten durfte, weiß auch, was eigentlich ein tolles Pferd ist! 
Weihnachten naht und ich befürchte, dass (zumindest ganz heimlich) ein American Saddlebred Horse auf dem einen oder anderen Wunschzettel steht!
Vielen Dank an Gangpferde Guggenberg für die Gastfreundschaft, das Vertrauen und diesen tollen Tag!
Claudi, Sasi, Alina, Kai und ich sind begeistert!
 

 

 

 

Renntag Schurrenhof

 

Siegerehrung Speedpass bei Nacht beim traditionellen Renntag auf dem Schurrenhof. Leider sind wir in diesem Jahr nur eine sehr kleine Truppe! Ich finde es sehr schade, da der Renntag eine richtig tolle Veranstaltung ist, die gute Dinge fördert, die es in unserem Sport nicht so oft gibt: Vorwärtsreiten mit Spass und einfach Spass haben mit dem Pferd in einem Wettbewerb....In netter Gemeinschaft. 
Beim Speedpass bei Nacht war leider diesmal nur Lara vertreten, die arbeitet sich tapfer voran und hatte wieder 2 Läufe und belegte den 5. Platz.
So gehts los und schnell kommt dann noch! Erstmal wollen wir Zuverlässigkeit erreichen und das hat ja schon mal geklappt!
Jetzt freuen wir uns auf morgen:
Lena und Elvis sehen wir in der Geschicklichkeit und...???
Lara und Katla starten Im Passrennen
Ari mit Kohlrabi und Emilia machen ...auch irgendwas 
und unser Neuling:
Lisa darf Villi im Galopprennen reiten.
Adi startet Galopp und Tölt.
Lea geht mit zum Helfen!
Also- wir sehen uns morgen!
 
Mit einer kleinen Truppe waren wir diesmal dort- hatten aber wie immer viel Spass.
Diesmal gab es eine Geschicklichkeit- Überraschung- auf Zeit  und ein Fahnenrennen neben den gewohnten anderen Rennen.
Lisa war zum ersten Mal dabei und hatte viel Spass. Im nächsten Jahr möchte Lea auch mitreiten, die war diesmal zum Helfen und Anfeuern mit dabei...
Gewohnt viel Spass hatte Adi beim Galopprennen, auch wenn seine Jacke nachher tüchtig schmutzig war!
Das heisst einfach, beim nächsten Mal schneller reiten!!!
Der Plan für die Mannschaft im nächsten Jahr ist schon "geschmiedet"!
Vielen Dank an den Schurrenhof und das gesamte Team für die tolle Veranstaltung!!
 
 
 
 

OSI Königsbrunn

Lara ist kurz-und sehr entschlossen auf das OSI Königsbrunn gefahren, um persönliche Ziele zu erreichen. Ihre Entschlusskraft und ihr Engagement hat uns motiviert, "richtig" einzusteigen! Ein 1 1/2 wöchiges Intensivtraining (jede Einheit geplant, mit Ziel versehen, auf der Bahn, im Gelände, immer mit einem von uns an der Seite- und das alles von Lara und Katla  gewünscht und geplant ) hat ja mal richtig was gebracht! Von den Schleifen mal abgesehen- 4 Läufe in PP1 und Speedpass, in jedem Lauf eine Verbesserung, deutlich besseres Reiten, mehr Rittigkeit und mehr Zuverlässigkeit als in Neuler - im Fünfgang - brachte vielleicht noch nicht die gewünschten Noten, lässt aber absehen, was man mit längerer Trainigszeit alles erreichen kann! Wir sind sehr stolz auf die beiden und wünschen uns, dass es mit so viel Engagement von allen Seiten weitergeht!  Wir sind dabei!

Ellwanger Pferdetage

Ellwanger Pferdetage ....und wir.

Jeder, der schon mal eine Show geritten ist , weiss, es macht viel Spass und ganz viel Arbeit und Aufwand!
12 Pferde, 11 Reiter, 6 Gespanne.
3 Schaubilder, Unmengen von Kostümen und Utensilien, Text, Musik.
Viele Helfer. Vorfreude- Aufregung- und dann doch Zufriedenheit! 
Wir hatten diesmal einige "Neulinge" dabei, und zwar die "NichtMehrGanzJungen". Ganz bewusst hatten wir auch die Ü30 Reiter eingebunden- das war neu!
Auch ich war mit neuen Aufgaben betraut, musste ich gleichzeitig sprechen, die Musik anleiten, den Eingang freiräumen, (den sie immer zumachen wollten). Puh.
Knapp 10 Minuten dauerte unser Auftritt und wir hoffen, wir konnten das Publikum gut unterhalten!
Wie gesagt- es herrschte auch viel Aufregung, aber wir waren ein tolles Team!
Vielen Dank an die Hängerfahrer, die vielen Helfer, die Reiter, die von weit weg hergekommen waren um mitzumachen, Lena für das Organisieren, Familie Dörrer für das Nähen der Kostüme, Fotografen und Filmer (alle freuen sich ja immer über Bilder und ein Video), an alle, die ganz selbstverständlich ihre Pferde ausgeliehen haben und...habe ich wen oder was vergessen?
Leider habe ich nur bei der Vorbereitung fotografiert, aber bestimmt bekommen wir noch Bilder und Videos!

VON DER INSEL AUS FEUER UND EIS- DIE FASZINATION ISLANDPFERD:
VIELSEITIG, ZUVERLÄSSIG, RASANT

Alina Frank und Hending vom Pfaffenbuck 
Anthea Hartmann und Venus frá Akureyri 
Claudia Frank und Villingur vom Lixhof 
Hermine Birzele und Bára frá Skarði
Kai Anna Braun mit Gýmir und Salvör vom Wiesenhof
Katharina Glitzner und Katla vom Dreisbach
Lena Dörrer und Elvis frá Leirulæk 
Michaela Greiner und Háfeti vom Wiesenhof
Silke Schirmer und Rökkva vom Brandenbüsch
Stefanie Fiolka und Vopni frá Miðhúsum
Svenja Braun mit Snillingur vom Lixhof und Katla vom Dreisbach

 

Turnier in Neuler 2017

 

Einige der Reiter vom Lixhof sind an diesem Wochenende auf dem Turnier in Neuler am Start.
Sasi und Venus findet man auf der Passstrecke- ebenso Lara und Katla.
Alina konnte mit Hending die Passprüfung der Junioren mit guten Noten souverän gewinnen! 
Martina und ihr Laxi sind überall zu finden und man merkt, wie sehr Martina ihren Laxi liebt und schätzt, auch wenn die Noten vielleicht nicht ganz so hoch sind! Das finden wir toll!
Simba hatte mit seinen 5 Jahren den ersten Auftritt auf der Passbahn und konnte schon mal etliche Noten einstreichen. Beim Zurücknehmen war Kai vielleicht gedanklich noch auf Gýmir unterwegs? 
Anthea und Svana starteten auf der Ovalbahn, Michaela und Háfeti ziehen als 4.Platzierte in das Finale der V5 ein, Kai und Àstrika vervollständigen das Finale als 5.
Björn Hafner, den wir "adoptiert" haben, erritt auf seinem ersten Turnier mit seinem neuen Pferd Djörfung einen Superplatz im B Finale der T7. 
Im B Finale führte er nach dem ersten Aufgabenteil, leider wurde Djörfung dann (und das ist eigentlich toll!) so locker, dass sie kurz in Trab fiel. Leider haben die Richter das gesehen  Aber trotzdem ein richtig toller Ritt mit guter, pferdegerechter Reitweise und somit sicher Perspektive!
Natürlich ist unser Fanclub immer wieder dabei, das gute Essen lockt auch immer wieder den einen oder anderen aus dem Verein nach Neuler, und dann haben wir immer viel Spass!
Und dann sind da noch diese Pferdchen (siehe Foto) sind die nicht toll? Wir haben alle aufgekauft und schon Bestellungen aufgegeben....Man kann "sein Pferd" anfertigen lassen, und sogar die Halfterfarbe festlegen. Die sind süss, oder?

Ich habe grossen Respekt vor reiterlicher Leistung und Entwicklung, das wissen alle, die mich gut kennen! Ich halte nichts davon, zu "Schleifen" zu gratulieren, wenn eine nicht so gute Leistung dahintersteht! Da müssen "meine" Reiter leider durch!
Also in diesem Sinne:
Etliche Reitschüler von WaWa waren in Finals zu finden-manchmal auch bei der überhaupt ersten Turnierteilnahme! Das ist richtig super! 
Michaela bestätigte in der V5 ihren 3. Platz der Vorentscheidung- hierzu ganz herzlichen Glückwunsch!
Lara und Katla- Lara und Katla-.... hatten eine "ernsthafte" Reitstunde bei WaWa und dann Abreiten mit Kai- und schon klappten 5 Gänge ! Super gemacht und bitte WEITER SO!!! 
Sind nachgerückt ins Fünfgang Finale und konnten alles nochmal üben! Perfekt. Und Richtig gut gemacht! 
Frederike - sie ist wie sie ist- beeindruckte mehrere Zuschauer, die uns extra angesprochen haben, was das für eine schicke Stute ist. Aber sie hat auch richtig Gas und ist nicht ganz so einfach, aber wenn die beiden zueinander finden, könnte das richtig gut werden!
Ein gut organisiertes Turnier liegt hinter uns, das Essen war wie immer super reichlich und lecker! 
Jetzt blicken wir nach Vorne -die Ellwanger Pferdetage stehen an!

 

Tag der offenen Tür & Tölt in Harmony

 

Richtig viele Besucher hatten wir gestern bei uns zu Gast! Unser Tag der offenen Hoftür lockte bei gutem Wetter viele Leute zu uns!
Wir haben mehr als 60 (!) Flammkuchen gebacken, ganz viele Waffeln und etliche Kuchen wurden verspeist!
Von nah und fern waren Islandpferdereiter, Freunde, Verwandte und Interessierte gekommen, wir hatten uns mächtig ins Zeug gelegt um alles hüsch zu dekorieren, Sitzgelegenheiten für alle waren vorhanden, eine professionelle Beschallung sorgte dafür, dass jeder Reiter seine Prüfung zu selbstgewählter Musik reiten konnte und wir den Ritt über das Mikro für alle kommentieren konnten.
Man traf Bekannte, viele Gespräche wurden geführt, Fragen rund um das Islandpferd wurden gestellt und beantwortet und beim abschliessenden Ponyreiten kamen jung und schon älter (!) auf ihre Kosten!
Spaß hats gemacht!

Und da war natürlich noch der sportliche Teil unseres Hoffestes:
diesmal hatten wir uns "zur Abwechslung mal" die Prüfung Tölt in Harmony zum Programm gemacht.
WaWa gab an diesem Wochenende einen Lehrgang zu diesem Thema und natürlich haben wir in den Reitstunden vor dem Termin auch schon ein bisschen geübt.
Wir sind begeistert von den Ergebnissen! Das Reiten ohne Begrenzung hilft sehr, das Pferd zwischen den Hilfen zu haben- zumindest eine gute Idee davon zu entwickeln. Gebogene Linien und die in der Prüfung hoch bewertete Losgelassenheit helfen auch sehr, ein gut töltendes Pferd zu entwickeln.
Die Kursteilnehmer und einige Reiter vom Hof stellten sich der Prüfung und erzielten durchaus respektable Ergebnisse!
(WaWa und ich sind "TiH" Richter und richten diese Prüfung auch oftmals auf Turnieren und konnten auch zuhause natürlich keine anderen Noten geben als sonst...)
Jeder Reiter ritt zu selbstgewählter Musik. Wir waren auch sehr angetan von der Musikauswahl des jeweiligen Reiters! Die Reiter konnten sehr gut einschätzen, welche Musik ihr Pferd und sie am besten unterstützen konnte. Auch das hat uns sehr gut gefallen! 
Da die Prüfung ohne Gerte geritten werden muss, war doch recht interessant zu sehen wie viel im Alltag die Gerte als kleiner, nicht einmal intensiver, aber doch immer vorhandener Motivator genutzt wird. Am "fiesesten" war leider unser Villi, den wir einem Kursreiter wohlmeinend ausgeliehen haben - er wollte ab und zu "Schritt in Harmony" etablieren und das mit Nachdruck! Aber Thorsten hat es trotzdem so gut wie es ging gemeistert - das ist auch eine gehörige Leistung!
Nach der Prüfung nahmen die 19 Teilnehmer ihre Schleifen und Preise begeistert in Empfang, die Siegerehrung wurde professionell von unserem Helfer Tommy durchgeführt!
Macht einfach weiter so - gut wars!

 

 

Vorbereitungen auf Ellwanger Pferdetage laufen auf Hochtouren

 

Heute hatten wir die erste Probe für die Ellwanger Pferdetage.
Viele waren gekommen- vielen Dank für Euer Engagement!
NEU! Wir starten mit den "NICHTMEHRGANZSOJUNGENREITERN"
Bisher haben wir immer nur die jungen Reiter im Boot gehabt- diesmal zeigen wir, dass das Islandpferd für alle Altersklassen geeignet ist und Spass macht!
Hier haben wir natürlich Reiter dabei, die ihren ersten Auftritt in einer Quadrille o.Ä. haben werden! Das ist toll- bedarf aber einer Vorbereitung!
Wir haben erstmal überlegt, wieviele in der Quadrille reiten, wer mit welchem Pferd starten kann, wer welche Aufgabe übernehmen wird, welches Kostüm/Aufgabe ist für welches Pferd/Reiterpaar gut und machbar!
Dann haben wir geübt (Vielen Dank für die Leihpferde!)
Die Zeit genommen, Musik ausprobiert.
Vom Ergebnis waren wir eigentlich schon ganz angetan- es ist natürlich noch nicht fertig, aber wir sind auf einem guten Weg!
Fotos im Album 
Morgen geht es los in eine Stofffabrik! Die Kostüme werden gestaltet!
Wer uns kennt- wir geben alles 

 

Kurs mit Claudia Butry am 02.08.2017

 

Seit etlichen Jahren kommt Claudia Butry zu uns und verhilft den Teilnehmern des Lehrgangs zu einem Lächeln im Gesicht!
Vieles wird so einfach, selbstverständlich, einfach besseres Sitzen und Reiten!
O.K. manche Übungen sind auch nicht schmerzfrei, das wollen wir jaa nicht verheimlichen....
manche Übungen sind aber auch echt leicht machbar!
Der "pinkelnde Hund" gehört ebenso zum Repertoire wie der Einsatz von Matte, Franklin Rolle und und und....
Vielen Dank an Claudia und wir freuen uns auf den nächsten Termin!

 

 

NEUBAUERNHOF 2017

 

 

An diesem Wochenende sind drei Reiter unseres Vereins auf dem Neubauernhof in Lindelburg am Start:
Martina wagte sich mit ihrem Fákur an die V2 und hatte sowohl Trab als auch richtigen Galopp (  ) -ich bekomme noch ein Glas Sekt ! Super gemacht und Spass gehabt!
In der Futurity Prüfung der Viergänger zeigte siei hren Oskar und sicherte sich tolle 5.4 Punkte!
Lara hatte Katla gesattelt und lehrte die Reiter der Geländeprüfung das Fürchten! Souverän setzten die beiden über Wassergraben und Hindernisse und konnten die Prüfung für sich entscheiden!
Die wahre Leistung war aber in meinen Augen der Ritt in der T3! Zwar reichte es nur für den letzten Platz- aber richtig gute Leistungen in jedem Aufgabenteil -nebenbei auch der erste Start der beiden in der T3 - reichten für tolle 5.17 Punkte! Glückwunsch! Sehr gut gemacht! Wer Katla kennt, weiss, dass ihre Stärken eigentlich auf anderen Gebieten liegen! Respekt!
Silke- der erste Turnierstart von Silke und Rökkva. Die beiden hatten sich klugerweise mal "nur" zwei Prüfungen vorgenommen, T7 und Tölt in Harmony. Heute war TiH. Silkes Ziel war es, nicht unter 4 Punkten zu erreichen.
Geschafft!!!! 4.5 Punkte sind ihr Ergebnis und das ist doch mehr als toll! Ziel sowas von erreicht! 
Wir wünschen für morgen viel Spass und Erfolg und fiebern mit euch!

 

 

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT 2017

 

Das war sie, die DIM 2017. Eine tolle Veranstaltung, super organisiert, mit vielen liebevoll durchdachten Details. Für uns gekrönt mit 2 Meistertiteln! Natürlich versehen mit Höhen und Tiefen- nach dem Gewinn des Titels von Gýmir und Kai folgte der Einspruch gegen ihren Lauf, der ca 10 Stunden später verhandelt wurde und dann aber abgelehnt wurde- Adrenalin pur! Nachdem WaWa und Hugo die Passprüfung gewonnen hatten, mussten wir Hugo leider vom Tierarzt behandeln lassen, da er einen Einschuss hatte- am Samstag nachmittag. Also kein Start im Speedpass... Montag morgens war das Bein übrigens komplett abgechwollen und Hugo lahmfrei  Das war natürlich sehr schade und hat auch ein bisschen "Nerven verbraucht". Aber wir freuen uns über die 2 Titel- gab es das schon mal, dass 2 Schwestern auf einer DIM je einen Titel gewonnen haben?

Claudia Butry kommt zu uns!!!

 

Die nächste Aktivität ist fertig geplant:
Sitzschulung nach Eckart Meyners mit Claudia Butry -
Termin ist Mittwoch, 2.8.2017
Der Kurs ist ausgebucht! Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen- wer sich das einmal ansehen möchte ,darf gerne zuschauen und auch ein bisschen "mitturnen"....
Wir planen, die Sitzschulung in regelmässigen Abständen anzubieten, da wir von der Effektivität einfach begeistert sind.
Es muss auch kein eigenes Pferd mitgebracht werden- ein Pferd kann von uns ausgeliehen werden.

 

WM - Qualifikationsturnier im Gangpferdezentrum Aegidienberg

 

Hier ein paar Eindrücke rund um das Turnier in Aegidienberg 

 

WM Sichtung Moorbär 2017

 

Von Mittwoch bis vorhin- WM Sichtung in Moorbär!
Mit dabei waren Ari, Alina, WaWa und Kai . Ich durfte auch mit :)
Ari stieg ein in die Welt der Sportrichter und absolvierte ihren ersten Kurs. Ich freue mich sehr, wenn ich es schaffe, die "Jungen" zu motivieren, diese Ausbildung anzugehen, die Reiter reiten auf den Turnieren das, was die Richter ihnen vorgeben- also ein sehr verantwortungsvoller Job. Umso mehr freut es mich, wenn es diejenigen machen, die schon viel Turnier geritten sind, viele verschiedene Prüfungen geritten sind -
das Reiten aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten gelernt haben und harmonisches, korrektes Reiten zum Ziel haben, möglichst keine Scheu haben, Jungpferde zu reiten und auszubilden...
Das können "gute" Richter werden- finde ich jedenfalls!

....und "Sport" gab es natürlich auch noch :)
Ástrika ist jetzt auch ein Turnierpferd. Sie war zwar-wie nicht anders zu erwarten- sehr aufgeregt und auch abgelenkt, erreichte in der Futurity Fünfgang Prüfung stolze 6,1 Punkte (mit nur recht wenig Trab) und 6,7 Punkte im Futurity Tölt. Ein sehr guter Einstieg!
Mein kleiner brauner Freund errannte im Speedpass 8,28 Sekunden.Als Kai und Gýmir ihre Turnierkarriere unterbrechen mussten, wollten sie die 8 Sekunden Grenze knacken :)
Horst und das rote Pferd wurden 6. in der Passprüfung mit 6,71 Punkten.
Alina legte mit Hending auf der Passbahn richtig los!
Im Speedpass 3. mit 8,31 Sekunden, gewonnen haben Alina und Hending die PP1 mit 6,96 Punkten und über 150 m der Sieg mit 15,04!!! Sekunden! Das war echt gut!
WaWa und Hugo trotzten der Hitze und gewannen die Passprüfung mit 7,88 Punkten und absolvierten die 250 m in 22,63 Sekunden ! Im Speedpass verbuchten die beiden 7,8 Sekunden . 
Alle ganz schön gut !!!
Wir freuen uns mit und über euch :)

 

 

Café unter Gleichgesinnten

 

Heute haben wir uns mit den Reitern von "Gegenüber" zu Kaffee und Kuchen verabredet, sehr gemütlich gesessen und geredet und viele Gemeinsamkeiten entdeckt :)
Gemeinsame Bekannte, gemeinsame Interessen und Verabredungen für gemeinsame Ritte!
Es war ein toller Nachmittag! Gerne wieder!

 

 

Horst - Kurs Mai 2017

 

Der "ichweissnichtwievielte"Horst Kurs ist bei uns in vollem Gange!
Nach dem üblichen Vorreiten von Pferd und Reiter am Freitag ( für Horst eine sehr wichtige Reiteinheit, da er jedes Pferd/Reiterpaar so sieht, wie sie derzeit "sind" und Stärken und Schwächen ausmachen kann und vor allem mit den Kursteilnehmern festlegen kann, welches Thema für dieses Wochenende das passende Thema ist) haben wir abends erstmal Crepes und Pannakökkur gefuttert.
Samstag morgens ging es erstmal in die Halle, der korrekte Sitz war ein wichtiges Thema- langes Bein, Absatz weg vom Pferd kam häufig vor und es zeigte Wirkung!
Dies wurde dann auch das Thema der Theorieeinheit am Samstag.
Der korrekte Sitz. 
Wie bei Horst üblich illustriert von vielen, vielen Bildern- aus dem Dressursport, der Gebrauchsreiterei, Portugieser kamen genauso vor wie Westernreiter, die deutschen bekannten Dressurreiter- alle guten Reiter sassen so, wie es die Reitlehre vorsieht.
Im IPZV kann man ja leider derzeit des öfteren bei auch recht erfolgreichen Reitern beobachten, dass die Bügel so kurz sind, dass man den Sitz mit Fug und Recht als Stuhlsitz bezeichnen kann- dann auf dem Hintezwiesel sitzend, die Absätze hochgezogen...
Ergebnis der Theorie: erfindet die Reitlehre nicht neu- schaut es euch von den gut sitzenden Reitern ab und macht das nach!
Die nächste Reiteinheit war dann logischerweise eine Sitzübung.
Alle möglichen Pferde wurden mit Gurt versehen und longiert und die Reiter mussten auf dem blanken Pferderücken nach Balance suchen, die Hände ruhig halten, die Knie zurücknehmen, das Bein lang lassen undundund
Jeder war 2x dran und es war schon erstaunlich, wieviel besser der 2. Ritt war!
Alle haben sich getraut und waren voll dabei.
Das finde ich super!
Danach haben wir gegrillt und viele leckere Salate gegessen!
Gespannt auf Morgen! 

 

 

Das hat Spass gemacht!
Zurück von einem tollen Wochenende in Wurz. Wir haben viel gelacht, hatten richtig viel Spass und erfolgreich waren wir auch noch!
Mit dabei waren Ari, Sasi, Lara, Alina ,WaWa und Kai.
Üben lohnt sich übrigens doch, haben wir festgestellt- in der Woche vor dem Turnier haben die Passreiter eine Art Crashkurs absolviert und siehe da, alle waren schneller als bisher, mir hat besonders der neue (Renn) Sitz bei Lara und Sasi gefallen- den Pferden scheinbar auch, denn sie sind einfach viel besser, sicherer und schneller gelaufen!
Joachim ist vor Stolz fast geplatzt- Venus legte die Speedpassstrecke in sagenhaften 9,84 Sekunden zurück. Klasse gemacht Sasi !
Katla erreichte deutlich mehr gültige Läufe und Lara war viel "strenger" . Das tut Katla durchaus gut, wie man sehen kann :) 
Gut gemacht! Weiter so! 
Also immer weiter steigern- das nehmen wir uns jetzt vor !
Alina und Hending hatten ganz viele gute und gültige Läufe- nebenbei absovierten sie ihr 1. Passrennen über 250 (!) m mit einer Wertnote von 5,18. Respekt!
Mein kleiner brauner Freund zeigte alle möglichen Fähigkeiten :)
Er hat es nicht geschafft, beim Einreiten in die Startbox die Tür direkt selbst zu öffnen- aber versuchen kann man es ja mal!
Mit einer Note von 6,84 in der Passprüfung hat er gezeigt, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört- das wurde uns auch von etlichen Zuschauern so bestätigt.
Sowohl Gýmir als auch Hugo bekamen eine 8 fürs Legen in der PP1!
WaWa und Hugo liefen dann im Speedpass zur wahren Form auf. 7,64 und 7,7 waren ihre Zeiten! 
Da kann ich doch stolz sein auf "meine" Reiter!

 

Rennpass - Lehrgang mit Wawa

 

Es waren sehr interessierte Teilnehmer dabei, wie wir es so gerne haben sowohl sehr erfahrene wie auch noch nicht so erfahrene- aber alle waren super engagiert!
Gut- Herbie hat in der Theorie kurz geschwänzt, hat sich mit Steffen über Motorräder unterhalten- aber Hermine hat für ihn zugehört- es ging also nichts verloren.
Die Wichtigkeit von gutem taktklarem Tölt war genauso relevant wie der Austausch über das Passtraining in Bahn und Gelände.
Jede Frage durfte gestellt werden und wurde umfassend beantwortet- ganz viele Übungen wurden absolviert- und-?
Sieht doch gut aus, oder?

 

Herzlichen Glückwunsch an Wawa

 

 

Ganz herzliche Glückwünsche an Wawa zur bestandenen Trainer A Prüfung.

Wir sind sehr stolz, eine so hochqualifizierte & erfolgreiche Trainerin in unseren Reihen zu haben und wünschen ihr für die Zukunft weiterhin ganz viel Erfolg.

 

Hochseilgarten

 

Wir sind ein TOLLES TEAM! Darf ich das einfach mal so festhalten?! 
Heute am Karfreitag - man hält ja kein Wochenende aus ohne Programm :)- waren wir in Rechenberg im Hochseilgarten und im Niedrigseilgarten.
Ein wirklich ganz bunt gemischter Haufen - noch ganz junge und nicht mehr "ganz so junge" - Reiter und Nichtreiter-haben alles gegeben.
Erst waren wir im Niedrigseilgarten:
Hier wurde im Team geplant, Stärken wogen Schwächen auf, gemeinsam wurde ganz viel gelacht, von den vorhergesagten 17 Bodenberührungen traten nur 7! wirklich ein- also alle haben richtig gut zusammengearbeitet.Manche taten sich natürlich leichter, manche nicht ganz so- aber das war egal- gemeinsam wurde das Ziel verfolgt und erreicht.
Dann kam der Hochseilgarten!
Die Wippe war unsere Aufgabe.
Jeweils zwei kletterten einen Mast hoch, erklommen die Wippe, mussten dann auf der Wippe nach aussen (gehen, rutschen, robben, egal) und dort gleichzeitig (also rechts und links von der Wippe ) auf eine Plattform steigen. Das Ganze in gut 8 Meter Höhe liess die Herzen doch deutlich höher schlagen.Hört sich einfach an- aber schaut nachher mal die Bilder an!
Mancher nahm es erstaunlich gelassen- Thomas konnte auf der Wippe stehend umdrehen, Krissy konnte die hübschen Gänseblümchen auf dem Boden betrachten und wertschätzen, Sassi und Till waren ein tolles Team und meisterten die Aufgabe super schnell.
Viele haben den riesengrossen inneren Schweinehund mit richtig viel Willen bezwungen und sind soooo über sich hinausgewachsen! Respekt!
Hermine hatte schon im Niedrigseilgarten gezeigt, was in ihr steckt, hat immer mit Schwindel zu kämpfen und hatte deshalb gleich gesagt, das ist nicht ihres! 
Alle anderen sind oben gewesen, manche meisterten die Aufgabe wie im Vorbeigehen, manche waren nicht sicher, ob sie es wagen sollten oder nicht! Aber alle haben es geschafft- jeder auf seine Art. Herbie und Lena sind hochgestiegen und haben sich dann "in das Seil fallen gelassen". Auch dafür richtig Respekt!
Heute nachmittag wurden Grenzen überwunden- ouha!
Ich bin sicher, das hat bei den Teilnehmern Türen geöffnet und neue Möglichkeiten freigesetzt!
Eine Fortsetzung ist angedacht- es waren für uns noch zwei Aufgaben vorgesehen, die wir aber einvernehmlich- weil alle so zufrieden waren- auf einen nächsten Besuch verschoben haben!
Das war TOLL!

 

Vom 17.03.2017 bis 19.03.2017 war Horst Klinghart bei uns

 

 

Am Wochenende haben wir mal wieder mit Horst trainiert. Mit dem Wetter hatten wir mal wieder Pech, aber die Erfolge bei Pferd und Reiter konnten sich mal wieder sehen lassen!
Nachdem am Freitag wie immer vorgeritten wurde, stand der Samstag morgen im Zeichen der "Zügelführung". 
Am Nachmittag stand dann Arbeit mit dem Kappzaum auf dem Programm. In Zweiergruppen wurden die Pferde gearbeitet. Hier war erstmal genaues Hinsehen erforderlich: Ist die Neigung von Vor-und Hinterhand gleich? Welcher Teil des Pferdes fällt aus? Befindet sich der Körper des Pferdes vielleicht doch noch auf der linken Hand, obwohl es rechts herum longiert wird? Was tun wir dann?
Die Pferde zeigten sich sehr unterschiedlich kooperativ oder auch gar nicht so- und der Zeitplan wurde in Mitleidenschaft gezogen, aber alle waren sich einig- das wird bearbeitet, bis das Problem zumindest ansatzweise gelöst war!
Die Pferde wurden dann einzeln geritten und es waren deutliche Erfolge in Anlehnung, Form und Geraderichtung zu verzeichnen, was sich natürlich auch auf die Gänge sehr positiv auswirkte!
Abends wurde dann viel gelacht (siehe Fotos) , die Nichtvegetarier stürzten sich auf das vegetarische Essen und umgekehrt, Gottseidank hatte ich genug gekocht, sodass wir auch am Sonntag nichts bestellen mussten :)
Am Sonntag wurde einheitlich entschieden, die Kappzaumarbeit noch einmal zu machen,die Hoffnung, dass es beim 2. Mal viel schneller gehen wird, wurde von einigen Pferden durchkreuzt, was wieder den Zeitplan.....
Danach haben wir noch Videorichten von diversen Pferden in Passprüfungen gemacht.
Hier sind sicher einige neue Sichtweisen entstanden, mancher wurde nachdenklich- z.B. was hat es denn für eine Bedeutung, wenn das Pferd das Maul öffnet- oder nicht öffnet....
"Nachwuchsrichter" wurden angeregt, die Ausbildung anzufangen- mal sehen:)
"Horse of the Course" war in meinen Augen das junge Pferd von Martina- es konnte seinen finanziellen Wert von Freitag bis Sonntag um eine grosse Summe steigern :)
Schön war, dass sich alle einig waren- ja, wir reiten nicht unbedingt 2 x , wir machen jetzt die passende Arbeit, auch wenn es länger dauert- eine ungewöhnliche Theorieeinheit kann auch spannend sein!
Uns hats Spass gemacht- gerne wieder!

 

 

 

TJZ Horst und Birga 

Fussung, Stellung, Führung der Gliedmassen, Hufe, Beschlag und...

 

 

 

 

Satteltüv Toprreiter

 

21. Januar 2017: Team Junge Züchter mit Dr. med. vet. Susi Braun "Muskeln und so..."

 

Jaaa da war dann auch noch die TJZ (Team Junge Züchter) Veranstaltung bei uns auf dem Lixhof.
Bestimmt wird die eine oder andere Reiteinheit jetzt durch Übungen zur Mobilisierung ersetzt!
Es wurde gefühlt, betrachtet, gedrückt, gezogen, gestreckt...
Dr.med.vet. Susanne Braun kam aus Island zu uns, um uns an ihrem Wissen als Tierärztin, Chiropraktikerin, Reiter. Richter Trainer ,etc teilhaben zu lassen.
16 motivierte Teilnehmer haben den Weg zu uns gefunden um trotz eisiger K...älte in der Halle auszuharren und alle Übungen an den Pferden nachzuvollziehen.
8 Pferde hatten sich angemeldet und wurden von jeweils 2 Kursteilnehmern "bearbeitet"
Mit ganz ganz grosser Kompetenz und Übersicht hat Susi die Veranstaltung geleitet- jeden individuell betreut- aber jeden auch "machen lassen".
Die Pferde waren motiviert, oder auch nicht so, dann müde, bei dem eine Pferd war die Übung wertvoll- beim anderen eine andere!
Sehr interessant zu sehen war, wie sich die Mimik des Pferdes bei der einen oder anderen Übung veränderte. Abwehr wechselt mit Wohlbehagen.
Ich denke, es war eine richtig wertvolle Veranstaltung für Pferde und Reiter- die Handy Speicher sind gut gefüllt mit allen Anweisungen für die verschiedenen Übungen- Susi wird uns aber auch noch Informationen zusenden!
Viele Übungen wurden erklärt, die man selbst machen kann und soll und die Zusammenhänge zwischen Dehnungshaltung, Rücken aufwölben, Beweglichkeit wurden sehr schnell ganz klar!
Ich bin jetzt ein wenig dahigerafft, es war wohl sehr kalt den ganzen Tag und Steffen hatte aus der Praxis ja auch was ungutes mitgebracht- mit Schüttelfrost und Husten.....
Aber- ein ganz toller Tag- Danke an Susi und das TJZ!

 

 

Basispass Dezember 2016/ Januar 2017

 

9 Prüflinge haben tapfer all diese Theorie gelernt und sich der Prüfung gestellt.
Um die Spannung vorwegzunehmen- alle haben bestanden! Herzlichen Glückwunsch!!!
Von WaWa perfekt vorbereitet, von Christoffer Eichhorn sehr nett geprüft sind nun Lisa,Lisa -Marie, Silke, Steffi, Anna-Lena, Selina, Lea, Luna und Anthea im Besitz des IPZV Basispasses!
Gar nicht so einfach, all diese Krankheiten und ihre Namen, Zaunsysteme und und und zu lernen, wenn man eigentlich gar nicht so viel damit zu tun hat. und einfach nur einmal in der Woche eine Reitstunde nimmt!
Aber alle haben sehr gut gelernt, bei der Aufgabe "Führen" gab es eine Quadrille mit abschliessenden Kunststücken- das hat das Ganze aufgelockert und einfach Spass gemacht!
Natürlich gab es ein paar lustige "Highlights" aber erstmal freuen wir uns über die bestandene Prüfung!
Wer will, kann jetzt weitermachen mit Reitabzeichen.....

 

07. - 08. Jahnuar: Horst Klinghart Lehrgang der Ü21 Perspektive BW

An diesem wirklich bitterkalten Wochenende haben wir die Reiter der Ü 21 Perspektive BW und Horst Klinghart bei uns zu Gast.
Es war heute sooooo bitterkalt, dass eigentlich alle lieber Theorie gemacht hätten:)
Aber Islandpferdereiter sind ja tapfer und so wurde heute doch 2 x geritten.
Fotos gibts mehr von den Abenden, da es heute einfach zu kalt war und meine Hände in dicken Handschuhen steckten...
Gestern abend gab es "Crepes" mit "alles"....
Heute abend hat Horst auf meiner uralten Gitarre gespielt( das hat "Kleine Katz " doch irritiert!), leider waren wir etwas dezimiert, wegen Abreise, Krankheit, Arbeit und einfach heim und heiss duschen.
Die Pferde ? Ach so!
Klar, die haben sich schon seeeehr verbessert, immer wieder erstaunlich nach so kurzer Zeit eine solche Veränderung! Und 2 Reitstunden haben wir ja noch!
Geraderichtung, Akzeptanz und Losgelassenheit gepaart mit langem Oberhals und wirklich reell guter Form können schon einiges verändern!
Gearbeitet wurde an den Zielen, die auch in den "alten" Reitlehren geschrieben stehen- Oberlinie mit langem Oberhals, tätigem Rücken, ganz wichtig- wirklich geradem Pferd! Die Wichtigkeit des äusseren Zügels! Das Genick in allen möglichen Lektionen hoch, mittel, tief ...einstellen können! So kam auch oft die Anweisung: vor der Parade noch kurz die Schulter versetzen, die Kruppe kontrollieren.
Und es... gab tolle Bilder!
Ganz viel lockerer Tölt kam vor!
Junge Pferde mit schon ganz viel Können und Perspektive!
Mehr Energie half oft -und Akzeptanz war auch ein ganz wichtiges Thema für alle Pferde auf jedem Niveau!
Dann haben wir noch Crepes gegessen- immer sehr interaktiv!
Dann hat Horst noch Annettes alter Gitarre neues Leben eingehaucht.
Das hat Spass gemacht mit euch!
-Fast immer-
Annette hat versucht, aus den im Auto vergessenen gefrorenen Kartoffeln Kartoffelbrei zu machen- NEIN- heute abend habe ich den den draussenKatzen gefüttert und neuen gemacht.Puh. Besser!
Ihr Versuch, den Feuerkorb in der Halle anzuzünden, sorgte für viel stinkenden Qualm und wenig Wärme.
O.K. Männer sind wohl doch die besseren Indianer- Horst hat das dann übernommen und es wurde deutlich besser!
Aber was bleibt sind die tollen Bilder von den Pferden , die sich von dem problematischen Boden mit Schnee und Eis auf der Ovalbahn nicht stören liessen und so zauberhaft tölteten!